Die Aufdeckung von Compliance-Missständen hat etwas Unvermeidliches

Im Idealfall sorgt Ihr Compliance-Management-System (CMS) für eine Einhaltung von Gesetzen und internen Richtlinien in Ihrem Unternehmen.

Sollte wider Erwarten trotz eines funktionierenden Compliance-Management-Systems oder aufgrund des Fehlens eines Compliance-Managements Verstöße vorkommen, so wäre es nicht vernünf­tig, darauf zu hoffen, dass diese nicht ans Licht kommt.

Sicher ist die Tätigkeit der internen Revision darauf ausgerichtet, Auffälligkeiten aufzudecken. Auch in den Bereichen Finanzen und Controlling können durch eine aufmerksame Wahrnehmung der origi­nären Aufgaben zu hinterfragende Sachverhalte aufgedeckt werden. Auch Mitarbeiter können sich entweder an ihre Vorgesetze oder als Whistleblower an einen Ombudsmann des Unternehmens wenden.

Deutlich weniger erfreulich ist es, wenn außerhalb des Unternehmens interne Missstände bekannt werden. Hierfür gibt es eine fast beliebig lange Reihe von möglichen Quellen:

  • Außenprüfungen durch das Finanzamt
  • Jahresabschlussprüfung
  • Strafanzeigen bzw. Informationen an Behörden durch Wettbewerber, unzufriedene (ehemalige) Mitarbeiter oder nachhaltig verärgerte Kunden
  • Querverbindungen zu anderen, von der Staatsanwaltschaft/Finanzamt/sonstige Behörden untersuchten Fällen
  • Recherchen durch Journalisten
  • u.v.m.

Die Ermittlungsmöglichkeiten der Behörden, fortgeschrittene forensischen Techniken, wie z.B. in der Bilanzbuchhaltung, im Controlling, der IT oder in Sachen Steuern werden immer besser. Eine Zu­sammenarbeit mit den Behörden sowohl bei intern aufgedeckten als auch bei extern bekannt ge­wordenen Gesetzesverstößen ist daher geboten.

CSI ist überall... Compliance-System-Investigation oder Compliance-System-Improve­ment